Aktuelles

Alle Fahrplan-Änderungen auf einem Blick

Ab heute, 24.11.2021, gilt für die Benutzung von Öffentlichen Verkehrsmitteln die 3G-Regel, d. h. es ist ein Nachweis erforderlich. Die Fahrgäste der HofBus GmbH müssen demnach entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein und dies auf Verlangen nachweisen können. Für den Negativ-Nachweis (ausgenommen Selbsttests) ist bei Fahrtantritt darauf zu achten, dass die Testabnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegt. Kinder unter sechs Jahren sowie Schülerinnen und Schüler sind von der 3G-Regel ausgenommen. Die Einhaltung dieser Maßnahme wird stichprobenhaft kontrolliert. Die FFP2-Maskenpflicht in Bussen und an Haltestellen wird nicht durch die 3G-Regelung ersetzt. Das Tragen der FFP2-Maske ist weiterhin notwendig.

Ab sofort gilt in den Hofer Stadtbussen und an Haltestellen wieder die FFP2-Maskenpflicht für Fahrgäste der HofBus GmbH. Aufgrund der aktuellen „Corona-Situation“ und der damit verbundenen Regelung zur Krankenhaus-Ampel der Bayerischen Staatsregierung tritt das Tragen der FFP2-Masken für Fahrgäste ab 16 Jahren in Kraft. Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren gilt das Tragen einer medizinischen (OP-)Maske.

Zum Beginn des Wintersemesters bedienen die Linien der HofBus wie folgt:

Ab Donnerstag, 30.09.2021, verkehrt die Verstärkerfahrt V9 montags bis freitags zwischen Hauptbahnhof (Abfahrt 07.26 Uhr) und Hochschule. Ab Sonntag, 03.10.2021, ist die Spätverkehrslinie 18 jeden Sonntagabend im Einsatz und bringt Fahrgäste vom Hauptbahnhof zur Hochschule. Ausnahme ist am Reformationstag, 31.10.2021, hier werden die Fahrten nicht angeboten. Am Feiertag „Allerheiligen, 01.11.2021, steht der Spätverkehr 18 wie gewohnt zur Verfügung; die Bedienung erfolgt durch ein Taxi. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig, da das Linientaxi zu den Abfahrtszeiten 20.30 Uhr, 20.50 Uhr, 21.10 Uhr, 21.30 Uhr und 21.50 Uhr am Hauptbahnhof bereit steht. Jeden Freitag bringt die Verstärkerfahrt V22 die Studenten von der Hochschule (Abfahrt 13.18 Uhr) zum Hauptbahnhof. Die Linien 6 und 7 fahren im 15-Minuten-Takt zwischen Hochschule und Sonnenplatz. Detaillierte Fahrzeiten sind unter www.stadtwerke-hof.de/bus/linien ersichtlich.

Die obere Jahnbrücke ist fast fertig, allerdings wird Anfang Februar bereits die untere Jahnbrücke saniert. Daher fahren die Busse weiterhin, voraussichtlich bis Ende Dezember 2021, die Umleitungsstrecke. 

Aufgrund der geplanten Baumaßnahme des Staatlichen Bauamtes Bayreuth zur Sanierung der Jahnbrücken ergeben sich BIS AUF WEITERES zahlreiche Änderungen für den Linienverkehr:

Stadtauswärts bedienen die Linien 1, 2, 9 und die Spätverkehrslinie 16 ab Sonnenplatz die Haltestelle Stadtpost in der Schützenstraße und die Haltestelle Theater in der Kulmbacher Straße. Ab diesem Haltepunkt werden die gewohnten Linienwege fortgesetzt.

Stadteinwärts fahren die Linien 1, 2, 9 und die Spätverkehrslinie 16 über die Haltestelle Theater weiter über die Hochstraße und die Kreuzsteinstraße zur Haltestelle Kreuzsteinstraße und bedienen anschließend regulär den Haltepunkt Sonnenplatz.

Ab Wölbattendorf fährt die Linie 12 wie gewohnt bis zur Haltestelle Dr.-Enders-Straße. Ab dort bedienen die Busse die Haltestellen Theater und Kreuzsteinstraße, die sich auf der Umleitungsstrecke Richtung Sonnenplatz befinden. Die Fahrt um 13.28 Uhr ab Wölbattendorf fährt künftig bereits um 13.20 Uhr Richtung Innenstadt ab.

Richtung Wölbattendorf fährt die Linie 12 ab der Haltestelle Sonnenplatz zu den Haltestellen Stadtpost und Theater. Ab dort weiter zur Haltestelle Dr.-Enders-Straße und den regulären Linienweg bis Wölbattendorf.

Die Fahrt um 13.02 Uhr ab Schloßweg wird künftig bereits um 12.54 Uhr an der Endstation Schloßweg abfahren und wie gewohnt bis Sonnenplatz bedienen. Dort fährt die Linie 12 nicht mehr um 13.15 Uhr Richtung Wölbattendorf ab, sondern bereits um 13.07 Uhr.

Den Schülern Richtung Wölbattendorf steht der Schulbus E18 (Abfahrt 13.20 Uhr Sonnenplatz) zur Verfügung, der die Haltestellen der Linie 12 bis Wölbattendorf Ortsmitte bedient und dort 13.35 Uhr ankommt.

Der Schulbus E2 fährt wie bisher 07.00 Uhr an der Haltestelle Sonnenplatz Richtung Schulzentrum ab. Stadteinwärts bedient der Schulbus die Haltestellen Theater und Kreuzsteinstraße auf der Umleitungsstrecke und kommt 07.33 Uhr an der Haltestelle Sonnenplatz an. Der Schulbus E2 setzt erneut Richtung Schulzentrum ein und bedient die Haltestellen Stadtpost und Theater. Ab dort wird der gewohnte Linienweg fortgeführt.

Der Schulbus E8/1 beginnt bereits 07.25 Uhr am Sonnenplatz und fährt über die Haltestellen Bergstraße und Liebigstraße zum Hauptbahnhof. Dort wird die Fahrt regulär 07.30 Uhr Richtung Schulzentrum und Joditzer Weg fortgesetzt.

Ab Schulzentrum fährt der Schulbus E15 die gewohnte Strecke bis zur Haltestelle Dr.-Enders-Straße. Richtung Sonnenplatz werden die Haltestellen Theater und Kreuzsteinstraße bedient.

Die Haltestellen Berliner Platz und Luitpoldstraße können beidseitig von keiner Linie bedient werden.

Ab Donnerstag, 01. Juli, ist aus rechtlichen Gründen das Anfahren der Endhaltestelle Unterkotzau nicht mehr möglich. Die Linien 11 und 16 fahren ab der Haltestelle Hofeck, sowie der Schulbus E3 ab der Haltestelle Ogdenstraße über die Frauenlobstraße, Joensuustraße und Steinbergstraße zur Haltestelle Joensuustraße stadteinwärts. Infolgedessen entfällt die Haltestelle Joensuustraße stadtauswärts. Der restliche Linienverlauf bleibt unverändert.

Ab Samstag, 11.09.2021, fahren die Anruf-Linienbusse (ALB) der HofBus GmbH wieder regulär. Samstags ab 16 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bedienen die Linien 10, 11 und 12 die Fahrgäste mit dem ALB. Die telefonische Anmeldung unter der gewohnten Nummer 0800-1234525 muss Tag genau spätestens 30 Minuten vor Fahrtbeginn erfolgen. Durch den rechtzeitigen Anruf wird die Taktung der Fahrten optimal organisiert.

Zum neuen Schul- und Ausbildungsjahr 2021/22 führt die HofBus GmbH ein neues Antragsverfahren zur Ausstellung von Berechtigungskarten ein.

Die neuen Anträge sind hier abrufbar. Schüler der allgemeinbildenden Schulen erhalten nach erfolgter Antragsstellung die Berechtigungskarten am ersten Schultag nach den Sommerferien in den Schulen ausgehändigt.

Auszubildende senden den ausgefüllten Antrag mit einem Lichtbild per Post an die HofBus GmbH und dem Antragsteller wird im Anschluss die Berechtigungskarte zugeschickt. Anträge müssen rechtzeitig gestellt werden.

Bereits ausgestellte Berechtigungskarten behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht bis zum Ablauf erneuert werden. Beschädigte bzw. nicht lesbare Karten sollen neu beantragt werden.