Neue Solarleuchten der Stadtwerke Hof

Seit September stehen drei Solarleuchten am Parkplatz Sigmundsgraben

Drei freistehende Solarleuchten befinden sich seit Anfang September 2021 am Parkplatz Sigmundsgraben und sind das neuste „Versuchsprojekt“ der Stadtwerke Hof. Im Auftrag der Tochtergesellschaft Stadterneuerung Hof wurden die neuen Solarleuchten der Marke „Philips SunStay“ von Signify installiert und letzte Woche in Betrieb genommen. Während der Testphase werden Erfahrungswerte für Straßenlaternen, welche ohne Anschluss an das öffentliche Stromnetz leuchten, gesammelt.

Nicht nur für die Stadtwerke Hof sind diese Leuchten neu, auch der Hersteller „Signify“ freut sich Alternativen zu konventionellen Straßenleuchten anbieten zu können. Ein Großteil der Kosten für die Errichtung von Straßenbeleuchtungsanlagen entfällt auf den Kabeltiefbau und den Anschluss an das Stromnetz. Für die Solarleuchten wird dabei lediglich das Fundament, ein Mast und die Leuchte benötigt. Noch wichtiger als Einsparungen bei den Tiefbaukosten sind aber die Energieeinsparungen, insbesondere vor dem Hintergrund des Klimaschutzes.

Solarleuchten sind derzeit noch nicht in der Lage eine durchgängige und normgerechte Ausleuchtung zu gewährleisten. Aus diesem Grund werden die Leuchten bevorzugt an Orten installiert mit schwer zu erreichendem Anschluss an das öffentliche Straßenbeleuchtungsnetz.

Bis die Solarleuchten geladen sind, werden lt. Herstellerangaben circa 15 Stunden benötigt. Mit Hilfe der richtigen Konfiguration kann die Akkulaufzeit optimiert werden: Die Leuchten haben einen Bewegungsmelder mit einer Erkennungsreichweite von circa 12 Metern verbaut. Wird für 30 Minuten keine Bewegung registriert, wird die Leuchtkraft auf 20 Prozent gedimmt. Sobald die Leuchte eine Bewegung wahrnimmt, erhöht sich die Lichtleistung innerhalb weniger Sekunden auf 100 Prozent.

Zwei weitere Solarleuchten sind derzeit im Oberen Wiesentalweg geplant.