Menu

Wohnen und Leben


in Hof

Städtebauförderung und Tipps


Was heißt Städtebauförderung?

Mit der Sanierung werden städtebauliche Missstände in einem Gebiet behoben. Sie besteht aus zahlreichen baulichen Einzelmaßnahmen, die ganzheitlich in ihrer Summe das Gebiet aufwerten. Damit die einzelnen Maßnahmen in ein einheitliches Konzept passen, werden als erstes die sogenannten vorbereitenden Untersuchungen durchgeführt. Dazu gehört die Bestandsaufnahme, also die Analyse der strukturellen, funktionellen, baulichen, verkehrlichen und sozialen Mängel. Daraus abgeleitet werden dann Ziele für das Gebiet und zielgerichtete Maßnahmen.

Ein wichtiger Punkt bei den vorbereitenden Untersuchungen ist die Bürgermitbestimmung, die Einbindung der Eigentümer und Nutzer im Viertel und die Beteiligung der Träger der öffentlichen Belange, wie zum Beispiel die Kirchen, Verbände, andere Ämter und Experten. Um die Bestandsaufnahme gewissenhaft erheben zu können, sind Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige Nutzungsberechtigte verpflichtet, den Beauftragten der Stadt Auskunft zu geben. Damit während der vorbereitenden Untersuchungen und der Zeit der Sanierung keine Aktivitäten möglich sind, die den Zielen für das Gebiet widersprechen, kann eine Veränderungssperre und ein Genehmigungsvorbehalt eingesetzt werden.

Zu Beginn wird in die Grundbücher ein Sanierungsvermerk eingetragen, damit auch neue Eigentümer von der Sanierung informiert sind. Wenn nun Bauvorhaben geplant sind, Verkäufe von Grund oder Bauten anstehen, längerfristige Mietverträge auf bestimmte Zeit von über einem Jahr geschlossen werden sollen, ein Vertrag oder Recht, welches das Grundstück belastet, eingetragen wird oder Grundstücke geteilt werden, muß die Sanierungsbehörde dazu befragt werden. Das geht in der Regel problemlos und ohne Zeitverzögerung. Umgekehrt hat der Eigentümer die Möglichkeit, in ausgewiesenen Sanierungsgebieten oder bei einem Denkmal längere steuerliche Abschreibungszeiten geltend zu machen, wenn er an seinem Gebäude Investitionen tätigt. Fördergelder bei einer Sanierung werden insbesondere für Komplettsanierungen, die noch nicht begonnen wurden, ausgereicht.

Beratung, Tipps oder Hilfestellung bei Förderanträgen oder anderen Problemen gibt es beim Sanierungsträger und den zuständigen Verwaltungsstellen kostenlos. Für jede einzelne Sanierungsmaßnahme wird eine individuell ausgehandelte Förderung erarbeitet. Und bei Fassaden- oder Farbgestaltung ist es unbedingt wichtig, sich bei uns und Frau Mühlbauer vom Fachbereich Stadtplanung der Stadt Hof Beratung geben zu lassen. Deshalb wenden Sie sich vertrauensvoll an die Vertreter der Stadterneuerung Hof GmbH.

Links zur Städtebauförderung:


www.soziale-stadt.de (DIFU)
www.innenministerium.bayern.de (Bayerisches Innenministerium)
www.wohnen.bayern.de (Beispiele aus der Praxis)
www.staedtebaufoerderung.bayern.de
(Auflistung der bayerischen Städte, die am Prozess "soziale Stadt" beteiligt sind)

www.stadtteilarbeit.de
www.los-hof.de

Steuerbescheinigungsformular