Menu

Geschichte des Unternehmens


1854                                      Bau des Gaswerkes im Unterkotzauer Weg
Der Stadtmagistrat beschließt die Einführung der Gasbeleuchtung und die Beteiligung der Stadt Hof an der zu gründenden Aktiengesellschaft.
1890Bau einer städtischen Wasserleitung aus dem Erschließungsgebiet bei Konradsreuth mit einer Länge von 12 km
1901Siemens & Halske, Berlin, eröffnet das Elektrizitätswerk. Für eine Kilowattstunde bezahlen die Hofer 70 Pfennig; das sind zu dieser Zeit 6 Glas Bier.
August 1901Inbetriebnahme der Straßenbahn
Für 10 Pfennig können die Hofer mit 20 km/h durch die Stadt fahren. Den Auftrag für den Bau der Straßenbahn hatte der Stadtmagistrat ein Jahr zuvor an die Firma Siemens & Halske erteilt. Sie befuhr die 4,1 km lange Stecke zwischen Bahnhof und Friedhof, wird aber im Januar 1920 wegen Unrentabilität stillgelegt.
August 1920Das Elektrizitätswerk geht in den Besitz der Stadt über.
Der Betrieb der Straßenbahn wird wieder aufgenommen.
1922endgültige Einstellung des Straßenbahnbetriebes wegen zu hoher Kosten
Oktober 1934Einführung von Omnibussen durch die Nürnberger Verkehrs AG
August 1935Der Omnibusbetrieb wird von der Stadt Hof übernommen.
In den folgenden Jahren wächst ein passabler Fuhrpark heran – von 1935 bis 1949 schwankt die Zahl der einsatzfähigen Omnibusse zwischen 7 und 10. Bis 1960 sind durchschnittlich 15 Fahrzeuge im Einsatz, 1971 sind es 22.
1945Obwohl die Versorgung des Elektrizitätswerkes mit Brennstoff nach dem Krieg problematisch ist, kann der mittlerweile um das Fünffache gestiegene Strombedarf durch den Bau neuer Transformatorenstationen gedeckt werden.
1952Das Hofer Hallenbad wird in Betrieb genommen
1955 bis 1957Ableitung von Goldbach und Steinbach am Nordhang des Kornberges im Fichtelgebirge
Bau einer Aufbereitungsanlage für Oberflächenwasser
Bau der Fernwasserleitung von Martinlamitz nach Hof
Anfang der 60erBau der Grundwassererschließungsanlage im Weißenstädter Becken
1965Einführung des Ferngases
1971Umstellung von Kokereigas auf umweltfreundliches Erdgas
1974Bau des neuen Verwaltungsgebäudes
Später kommen Werkstätten, Lager, der Fuhrpark und die Netzleitstelle hinzu.
1983frühere „Badeanstalt“ an der Saale wird zum attraktionsreichen Hofer FreiBad
25. April 1986Ursprung der Fernwärme in Hof
Grundsatzbeschluss des Hofer Stadtrates für den Bau des Blockheizkraftwerkes (BHKW) im jetzigen HofBad
Oktober 1989Inbetriebnahme des ersten Blockheizkraftwerkes im HofBad
April 1990Eröffnung des HofBad als modernes Erlebnisbad nach dreijähriger Renovierung
1991Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerkes der Stadtwerke Hof
1992Fertigstellung des BHKW Kulmbacher Straße
1994Erweiterung des Blockheizkraftwerkes der Stadtwerke Hof
1995Erster Teil des BHKW Pinzigweg geht ans Netz
Beginn des Umbaus von Ampelanlagen im Stadtgebiet
Diese Maßnahme hat das Ziel, Verspätungen zu vermeiden und damit Anschluss- und Umsteigemöglichkeiten einzuhalten.
1997Zweiter Teil des BHKW Pinzigweg geht ans Netz
1998Gründung der HofBus GmbH
Inbetriebnahme des BHKW Birkenweg
1999Übernahme des Heizkraftwerkes bei der Firma Carl Macher GmbH & Co., Brunnenthal
1999Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerkes Leopoldstraße
Juli 1999Gründung der Stadtwerke Hof GmbH, somit Herauslösung des Eigenbetriebes aus der Stadtverwaltung
2000Inbetriebnahme der Heizzentrale Lilienthalstraße
2000FreiBad: Erneuerung des Eingangs- und Umkleidebereich sowie der Kassenanlage
2001FreiBad: Neubau der Jahreskabinen und einer Cafèteria
2002Inbetriebnahme des BHKW Luisenburg
2003Erweiterung des BHKW Pinzigweg um 2 Motoren
2006Eröffnung der HofSauna
Auf ca. 1.100 m² entstehen 7 Saunen, Whirlpool, Fußbäder, Erlebnisduschen, Bistro und Wellnessbereich.
2007Bau eines barrierefreien Eingangsbereiches ins Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Hof
Oktober 2007Bau einer Erdgastankstelle in Hof an der Walter-Tankstelle, Kulmbacher Str. 40, Hof
Dezember 2007Kauf der Stadterneuerung Hof GmbH
April 2008Neugestaltung des Sprungturmes im FreiBad

Dezember 2008

Herbst 2009

Umzug des Hauptbüros der Stadterneuerung ins Verwaltungsgebäude der Stadtwerke

Umgestaltung des Kundenzentrums

Januar 2010

Gründung der Hofer Energiedienstleistungen GmbH als Tochter der Stadtwerke-Holding, Gegenstand: Erzeugung, Bezug, Handel und Verteilung von Strom, Gas, Wasser und Fernwärme und das Erbringen damit verbundener Dienstleistungen

 

Ausführlicher Geschichtstext als Download



Ihr Ansprechpartner
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Köppel
Tel. 09281 812-360
Fax. 09281 812-390
stefanie.koeppelstadtwerke-hof.de

Historische Fotos


Ofenhaus Kohlenaufbereitung
Ofenhaus
Bus 1949
Oberes Tor
Ludwigstraße
Mitarbeiterfoto
Hofer Schwimmhalle
Liegeterasse Hallenbad
Sprungturm Freibad 1973